Collage mit 4 Kindern

4 Monate Otto

Otto

 

Mit 4 Monaten und 10 Tagen:
- habe ich ordentlich zugelegt und wiege jetzt ~5,5 Kilo,
- kann ich mein Köpfchen noch nicht lange halten und werde deshalb bald zur Physiotherapie gehen,
- kann ich dafür zielgerichtet greifen und spiele am liebsten mit Stoff-Greiflingen und das Schnulli-raus-und-wieder-rein-und-wieder-raus-Spiel,
- schlafe ich entweder durch oder bin nachts 2-3 Stunden am Stück wach,
- sabbere ich so viel, dass Mama und Papa schon ganz bald den ersten Zahn erwarten,
- trinke ich mittlerweile ein Guten-Morgen-Fläschchen und eine Baby-Milch zur Nacht,
- hält mich das nicht davon ab, trotzdem 7-8mal täglich und nächtlich zu stillen,
- interessiere ich mich kein Bisschen für das Essen meiner Geschwister und habe deshalb bislang weder Beikost noch Fingerfood bekommen,
- wachse ich gerade in Größe 62 hinein,
- liebe ich es, getragen zu werden (“Ich will nicht alleine sein, nein, ich will nicht alleine sein!”),
- wecke ich meine Eltern morgens nicht mit Geschrei, sondern mit einen zufriedenen Lächeln und aufgeregten Strampelbewegungen,
- pruste ich ganz viel und strecke jedem ungefragt meine Zunge entgegen,
- bin ich einen Tag völlig ausgeglichen und am Folgetag knatschig und weinerlich,
- sehe ich meinen Geschwistern gerne vom Boden aus beim Spielen zu,
- kann ich mich vom Rücken auf den Bauch drehen, aber nicht wieder zurück,
- bin ich immer noch blond, habe strahlend blaue Augen
und habe ich die knuffigsten Ohren, die es gibt und immer noch die zarteste Haut auf diesem Planeten

Mit 4 Monaten und 10 Tagen bin ich das beste, was Mama, Papa und meinen Geschwistern passieren konnte!


Box in lila

Die Nonabox im August 2014

Einen Tag, bevor uns die Nonabox erreicht, bekomme ich immer eine nette Email, in der mir diese angekündigt wird. Ich finde das toll, denn so wird die Vorfreude gleich noch ein wenig gesteigert. Die Nonabox gehört zu den Boxen mit Überraschungseffekt und darin begründet sich auch, dass die Rückmeldungen auf der Fanpage jeden Monat aufs Neue unterschiedlicher nicht sein könnten. Auch ich habe hier und da immer wieder ein wenig Kritik und war selten restlos begeistert, die Box im August allerdings – und das nehme ich vorweg – fand ich ziemlich gut. Mehr dazu im Folgenden.

Weiterlesen


Tossens Strand

Sommergewinnspiel mit Bübchen

Lest ihr das Wort “Sommer” in der Artikelüberschrift? Schaut mal auf den Kalender! Ja, tatsächlich, es ist August und damit sollte deutschlandweit strahlender Sonnenschein vorherrschen und wir sollten allein deshalb im Haus bleiben, weil es draußen viel zu heiß und viel zu schwül ist. Tatsache ist: Wenn ich hier aus dem Fenster sehe, ist es dunkel und regnerisch, jeden zweiten Tag stürmt es und im Planschbecken waren die Kinder sicher schon zwei Wochen nicht mehr. Letzte Woche hieß es, diese Woche würde es noch einmal heiß werden, gerade gestern erklärte der Wetterdienst, dass das vermutlich doch nicht so wäre… Allerdings soll es dieses Jahr wirklich noch einmal warm werden und für den Fall werden zumindest meine drei Gewinner bald vorgesorgt haben.

Weiterlesen


Zwergenausfahrt

Otto läuft aus…

In den kommenden Tagen muss ich unbedingt unser 4-Monats-Update schreiben, weil Otto sich in den letzten Wochen stark verändert und viel dazugelernt hat und endlich richtig in unserer Familie angekommen ist. Vorher will ich aber noch einen Tipp weitergeben für alle Mamas und Papas, die das gleiche Problem haben, das wir mit unserem Kleinsten bis vor kurzem hatten: Auslaufende Windeln. Mitnichten liegt das immer an der Passform oder Größe der Windel, Stillstuhl ist so flüssig, dass im schlechtesten Fall die beste und passgenaueste Windel auch nicht mehr hilft. Otto ist unser 5. Kind und trotzdem kämpfen wir hier bisweilen noch mit Anfängerproblemen.

Weiterlesen


Kinder hüpfen im Trampolin

Hüpfen, springen, Spaß haben – Warum jede Familie ein Trampolin haben sollte

“Mann, können wir ein Trampolin kaufen?”, fragte ich Carsten Anfang April. Was er bei seinem “Klar, wieso nicht?”, allerdings noch nicht ahnen konnte, war, dass ich natürlich nicht irgendeines kaufen würde und schon gar kein kleines. Meine Bedingungen lauteten kurz gefasst ungefähr so: Stabil und riesig. Beides deshalb, weil ich bereits ahnte, dass bei uns die Regel, dass jeweils nur eine Person auf das Trampolin gehen darf, natürlich vom ersten Tag an gebrochen werden würde. Nach mehreren Stunden Recherche wusste ich, dass es zwischen den einzelnen Trampolinen riesige Qualitätsunterschiede gibt und man ein Gartentrampolin nicht nur vom Preis her nicht mit einem Gerät für Sportler vergleichen kann. Zudem unterscheiden sich die Sicherheitsnetze ganz stark: Während es sich bei den einen um nicht viel mehr als ein Fliegengitter handelt, halten die anderen auch Erwachsene von einem Flug aus dem Trampolin ab.

Weiterlesen