Collage mit 4 Kindern

Trinken lernen mit dem MAM Trainer

Unsere kleine Maus ist gerade 7 Monate alt geworden und nimmt seit ein paar Wochen eifrig Beikost zu sich. Noch isst sie (im Gegensatz zu ihren beiden Brüdern) fast alles. Ob Gemüse, Fleisch oder Fisch, es wird verschlungen, was in den Mund wandert.

Zur Beikost bekommt die Kleine Wasser und das erste Trinken aus einem Becher fällt vielen Babies schwer: manche wollen nicht, die anderen können es noch nicht. Neben ein paar Tricks (den Brei mit viel Wasser anrühren, Wasser vom Löffel geben etc.) gibt es wenig Möglichkeiten, das Baby zum Wasser trinken zu bewegen. Bei unserem Großen haben wir uns auf den Kopf stellen können, nichts hat etwas gebracht, er trank schlicht nicht. Ob große Becher, kleiner Becher, Trinkhalmbecher oder Tassen (sogar einen Extracup für Stillkinder haben wir ausprobiert), alles war ihm zuwider oder er verstand die Trinktechnik noch nicht.

Hätten wir damals den Trainer von MAM gehabt, hätten wir uns und ihm diese Tortur vielleicht erspart. MAM weiß um die Tatsache, dass viele Babies Probleme mit den ersten Trinklernbechern haben und hat einen ganz innovativen Becher entworfen, den MAM Trainer.

Die Trainerflasche im niedlichen Eulendesign fasst 220 ml. Das besondere an dieser Flasche ist, dass der Trinkschnabel flexibel ist. Die Eltern unter euch werden die normalen Trinklernflaschen mit Hartplastikschnabel (und die Kratzspuren darauf von den Zähnen) kennen: oft können Babies den Schnabel nicht richtig fassen oder verschlucken sich beim Trinken, weil die Flüssigkeit zu schnell fließt. All das passiert beim MAM Trainer nicht.

Trinklernflasche bpa-frei
Der MAM Trainer ist für Babies ab 6 Monaten gedacht. Im Gegensatz zu normalen Babyflaschen hat er keinen typischen (Nuckel-)Sauger.

Unsere kleine Tochter hat ihn bereits beim ersten Versuch akzeptiert und trank sehr schön daraus. Den Trinkfluss kann sie durch die Saugstärke selbst bestimmen und auch den Becher an den Griffen mittlerweile gut eigenständig halten. Mit diesem Becher gelingt ihr der Übergang vom Stillen bzw. der Babyflasche zum selbständigen Trinken sicherlich ganz wunderbar.
Die Flasche lässt sich durch die weite Öffnung gut reinigen, das Design ist supersüß (und sie ist pink )  und der Sauger tropft nicht. Die Bisphenol-A-Freiheit versteht sich von selbst. MAM ist mit dem Trainer ein ganz innovatives Produkt gelungen, das gefällt und Spaß macht. Und darauf herumkauen kann man nebenher auch ganz wunderbar:

Mam Trainer Sie sieht unglücklicher aus als sie ist, sie konzentriert sich nur Die Kleine mag die Trainerflasche jedenfalls sehr gerne und die Mama freut sich am Eulendesign und daran, dass das Töchterchen gut trinkt.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Trinken lernen mit dem MAM Trainer , 5.0 out of 5 based on 1 rating
Print Friendly

Autor: .

avatar
Über den Autor: Kerstin
Kerstin ist Mama von vier wunderbaren Söhnen und einer redseligen kleinen Trulla. Sie baut Legotürme, stürmt mit wilden Playmobilpiraten kitschige Prinzessinnenschlösser und sucht täglich Antworten auf kuriose Kinderfragen.

4 Kommentare zu “Trinken lernen mit dem MAM Trainer”

  1. Sieht süß aus die Flasche. Wobei rosa ja so gar nicht meine Farbe ist. Zum Glück habe ich einen Jungen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    • avatar Testmama sagt:

      Hey Kerstin,
      ich habe vor gar nicht allzu langer Zeit auch noch so gedacht.
      Warte mal ab, wenn euer zweites ein Mädchen werden sollte, springst auch du noch auf den rosa-/pink-Zug auf.

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  2. Toll brauch ich auch unbedingt ;-) Meine Süße ist ja genauso alt wie Deine süße Maus. Mal ne doofe Frage: Darfst du die MAM Sachen testen (wie kommt man da ran?) oder kaufst du die immer?

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

http://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif