Kategorie: Über und mit uns

Großfamilie Familienfoto September 2016

Lange, lange Zeit kam ich nicht mehr dazu, an einem festgelegten Tag im Monat über ALLE Kinder gemeinsam zu schreiben. Heute ist der 2. Oktober, es ist 1:10 Uhr in der Nacht, laut einer Echtzeit-Infografik schlafen aktuell 73,3 Millionen Deutsche, 240.000 kümmern sich um ihren Haushalt, 160.000 telefonieren oder schreiben Emails und ich, ich blogge jetzt.…

Mehr lesen
Babys erste Krabbelversuche

Mit 8,5 Monaten „sind die meisten Babys nach und nach immer weniger auf ihre Mutter fixiert“. Schreibt „Baby und Familie“ und verkennt dabei, dass ich noch nicht lesen kann, denn

ich melde mich aktuell 4, 5, 6mal nachts zum Stillen, kreische. Laut und herzerweichend und von jetzt auf gleich los, wenn ich Mama vermisse und lasse mich auch nicht so schnell beruhigen, mag es überhaupt nicht, wenn ich auch nur 5 Sekunden alleine im Zimmer bleiben soll.…
Mehr lesen
fünf Kinder

Mit 2 Jahren, einem Monat und fünf Tagen:
– bin ich flink wie der Wind und blitzschnell auf dem Regal, auf dem Fensterbrett, auf dem Küchentisch, auf der Schaukel, aus dem Haus und in meinem Kindersitz,
– spreche ich 2- und 3-Wort-Sätze und sage am liebsten „ich auch“,
– gibt es für mich nichts spannenderes als „Drador“ (Traktor), „Tätutata“ (Polizei) und „Bagga“ (Bagger),
– esse ich schlecht,
– schlafe ich schlecht und
– wird mir schlecht, wenn der Zwergenkönig mir mein Spielzeug wegnimmt und
– werde außerdem richtig wütend und sauer, wenn das, was mir geklaut wird, mein geliebter Drador ist,
– bin ich offen und freundlich und mag auch fremde Menschen,
– finde ich Spinnen, Asseln und Bienen aber ziemlich „bäh“,
– liebe ich Schnecken und sammle sie nach einem Regenschauer im Garten ein und beobachte sie beim Kriechen auf der Wiese,
– trage ich Schuhgröße 24,
– genieße jede Autofahrt und
– bin der erste, der „ich auch“ ruft, wenn Papa fragt, wer mit zum Einkaufen kommt,
– tanze ich für mein Leben gern,
– bin ich ein Puzzle-Kind,
– nenne ich alle Buchstaben „A und O“,
– trage ich nachts am liebsten die riesigen Shirts meiner großen Brüder,
– liebe ich Wasser und
– wässere nicht nur meine Hände, die Füße und das Gesicht, sondern tunke auch gerne mein Essen in mein Wasserglas,
– findet man mich, wenn ich nicht auf dem Fensterbrett stehe und Dradors auf der Straße suche, ganz bestimmt mit dem Drador in der Hand auf dem Fußboden, unter dem Bett oder am Waschbecken,
– mag ich Lego Duplo, kleines Lego, meine lustige Kullerkugel-Schwester und
– Mama zum Einschlafen und Papa beim Aufwachen (aber ganz gewiss nicht andersherum!),
– will ich mir 10mal am Tag die Zähne putzen und renne deswegen aufgeregt ständig zum Badezimmer,
– finde ich meine Geschwister ziemlich cool außer den, der mir immer alles wegnimmt und
– freue mich wie ein Schneekönig, wenn der verrückte Kater meine Wege kreuzt, 
– schneide ich Grimassen und juchze lauthals auf, wenn alle anderen darüber lachen und 
– bin außerdem das fröhlichste und tollste Kleinkind der Welt. …

Mehr lesen
Baby spielt mit seinen Füßchen

Mit 5 Monaten:
– bin ich 66 cm groß und 7,5 kg schwer,
– ist aus einem gemütlichen, entspannten Babymädchen ein kleiner, flinker Kugelfisch geworden, der sich mit Freude vom Rücken auf den Bauch dreht (aber nicht mehr zurück),
– liebe ich meine Hände und Füße und brauche eigentlich gar kein Spielzeug,
– kullere mich mich am liebsten zu meinen Geschwistern, um sie festzuhalten,
– habe ich schon 2 Zähnchen und sabbere deshalb den lieben langen Tag,
– finde ich Autofahren ziemlich doof,
– unterscheide ich zwischen sympathischen und komischen Menschen und schenke den einen ein Lächeln und würdige die anderen keines Blickes, 
– schlafe ich ziemlich durchwachsen (und natürlich nicht durch!) und trinke nachts wieder mehrmals,
– werde ich noch vollgestillt, entwickle aber langsam großes Interesse an richtigem Essen (kein Wunder, wenn Papa Ottos angebissene Laugenstange in meine Babyschale legt!),
– lasse ich mich von allen meinen Geschwistern liebend gerne bespaßen und
– genieße es, wenn mir mein großer Bruder vorliest,
– bin ich unglaublich kitzelig und
– lache und gluckse dabei lauthals,
– entspanne ich gerne auf meiner Decke im Garten und beobachte dabei meine Geschwister beim Spielen,
– habe ich Angst vor lauten Geräuschen,
– schlafe aber sofort ein, wenn der Staubsauger oder ein Föhn läuft,
– kreische ich, wenn mir mein Spielzeug aus der Hand fällt, 
– wundern sich meine Eltern jeden Tag, wie ich so schnell so groß werden konnte und können sich gar nicht mehr daran erinnern, wie winzig ich im Dezember war,
– bin ich der Ruhepol im Haus und
– das glücklichste Baby der Welt.…

Mehr lesen
Matratze emma 180 x 200 cm

oder wie es so ist, auf einer Matratze zu schlafen, die emma heißt

(Werbung) Irgendwann einmal, wenn… Irgendwann einmal, wenn wir im eigenen Haus wohnen, werden wir uns eine tolle große, passgenaue Küche aus Echtholz kaufen. Das sagen wir uns seit mittlerweile fast zehn Jahren und leben bislang mit einer semi-optimalen zusammengewürfelten Lösung, mit der wir beide nicht wirklich glücklich sind.…

Mehr lesen