Ein Bauchabdruck für die Ewigkeit

Ein Bauchabdruck für die Ewigkeit

von -

In den vier Jahren, seit wir Kinder haben, hat sich bei uns eine ganze Menge an Erinnerungsstücken an und aus der Baby- bzw. Kleinkindzeit angesammelt. Begonnen mit dem Namensschild der Geburtsklinik über die Geburtsglückwunschkarten, Geburtstagskronen bis hin zu den ersten gemalten oder gebastelten „Kleinigkeiten“ aus dem Kindergarten. Beim Aufräumen in den letzten Wochen sind uns noch so einige Dinge über den Weg gelaufen, die in die Erinnerungskiste gehören. So langsam müssen die Kisten, zumindest beim Besserwisserboy gegen größere ausgetauscht werden, so viel hat sich in fast 4 Jahren angesammelt.
Was uns bisher aber fast komplett fehlt, sind Erinnerungsstücke an die Schwangerschaft – bis auf Ultraschallbilder und Eintragungen im Mutterpass haben wir leider kaum Fotos gemacht. Dieses Mal haben wir es aber geschafft und haben in der letzten Woche einen Bauchabdruck gemacht. 

Das Babybauchabdruckset Deluxe von mommyandbaby.de

Nun kann man hingehen und sich beispielweise in der Apotheke Gipsbinden kaufen, eine Abdeckplane im Baumarkt und Farben zum Bemalen im Bastelgeschäft. Oder man kauft das Gipsabdruckset Deluxe von Julia Schulze von Mommyandbaby.de.

Bildrechte: mommyandbaby.de

Kerstin ist schon sehr lange Fan von Julia Schulze und ihren Babybauchabdrücken. Auf ihrer Webseite und auch auf Facebook zeigt sie regelmäßig wunderschöne bemalte Babybäuche, „restaurierte“ Bäuche und Abdrücke von Babyhändchen und Füßchen. Es ist unglaublich faszinierend, wie Julia aus alt neu macht und Rohabdrücke in Form bringt und verziert. Jeder Babybauch ist ein Unikat, jede Variante für sich wunderschön. Jeder Abdruck ist mit Liebe und einer riesigen Portion Kreativität gestaltet.

© Julia Schulze

Julias Atelier befindet sich in Potsdam – wer nicht die Möglichkeit hat zu ihr zu fahren, kann den Abdruck ebenso zuhause vornehmen (lassen) und ihn ihr zum Verschönern schicken und erhält in kurz später wohlbehalten wieder zurück.

© Julia Schulze

Ein Abdruckset für den Babybauch
Zurück zum Abdruckset. Dieses umfasst neben den Gipsbinden nicht nur Farben zum Verschönern, sondern auch eine Abdeckplane, Vaseline, Schleifpapier, Flächenveredelung, Grundierung und wirklich alles, was man sonst noch für seinen Abdruck braucht. Wir sprechen hier von einem Rundumsorglospaket, bei dem an wirklich alles gedacht wurde!


Wie erstallt man einen Gipsabdruck?

Auch wenn derzeit die Zeit ein wenig knapp ist, nahmen wir sie uns und „bastelten“ einen Babybauchabdruck. Nachdem alle Kinder schliefen, machten wir uns abends daran und bereiteten zunächst alles gut vor. Mit der Anleitung von Julia funktionierte das ganz wunderbar, hier wird man Schritt für Schritt durch den Vorgang geführt.

Zuerst einmal benötigt man eine Menge Platz, wenn man bequem „arbeiten“ möchte. Diesen Platz sollte man gut abdecken, denn so ein Abdruck macht eine ziemliche Sauerei, selbst wenn man sehr ordentlich arbeitet. In der späten Schwangerschaft sollte der Abdruck möglichst im Sitzen gemacht werden, da er gut 30-40 Minuten dauert und der Kreislauf im Stehen schnell nicht mehr mitspielt. Es wird daher ebenfalls ein Stuhl mit möglichst steiler Rückenlehne benötigt, idealerweise sollte er gut abwaschbar sein.

Weiterhin benötigt man 2 Schüsseln mit Wasser, eine mit ca. 15 – 20°C warmen Wasser für die Gipsbinden (nicht wärmer, da beim Trocknen von Gips Wärme entsteht und es da schnell zu Problemen kommen kann) und eine mit wärmeren Wasser zum Waschen von Händen und Utensilien. Außerdem braucht man natürlich die Gipsbinden, eine Schere und ganz viel Vaseline.

Die Vorbereitung:

Vorbereitung Gipsabdruck Bauch

Wenn man seinen Abdruckplatz gut mit einer Folie abgedeckt hat, kann man mit den Vorbereitungen beginnen. Zuerst werden die Gipsbinden in unterschiedlich lange Stücke geschnitten, damit während des Abdrucks wenig Zeit vergeudet wird. Diese sollten der Länge nach sortiert werden. Lange Streifen werden für den Bauch benötigt, kürzere für Brust und Dekolleté. Als nächstes werden Bauch, Brust und  Dekolleté gut mit Vaseline eingeschmiert. Die Vaselineschicht sollte gut 1 mm betragen, damit der Gips nicht am Körper klebt.

Vaselineschicht auftragen

Der Abdruck

Nun kann mit dem Abdruck begonnen werden. Die Schwangere sollte nun eine bequeme Position einnehmen, entweder im Sitzen oder bei guter Konstitution im Stehen (letzteres können wir nicht empfehlen, manch Schwangere überschätzt ihren Kreislauf…). Die Gipsbindenstreifen werden nacheinander in das Wasser getaucht und straff gezogen auf den Bauch gelegt.

Der Gips der Binden wird nun glatt gestrichen und schon kann es mit der nächsten Lage weitergehen. Die feuchten Streifen halten selbst auf der Vaseline hervorragend, so dass man keine Angst haben muss, dass sie gleich wieder abfallen. Die nächsten Streifen werden nun leicht überlappend von unten nach oben aufge“klebt“ und jeweils glattgestrichen. Im Idealfall erhält man so eine gleichmäßige Fläche. Wenn man nun über dem Bauch angekommen ist, wechselt man zu den kleineren Bindenstreifen, geht aber weiter vor wie bisher, nur dass man jetzt auch seitlich überlappen muss. Besonders schwierig ist der Bereich unterhalb der Brust, da sich dort die Binden leicht verknüllen. Die Brustwarzen sollten mit einem einzelnen Gipsstreifen belegt werden, um die Konturen zu erhalten. Danach kann man ringsherum normal weiterarbeiten. Alles sollte zügig vonstatten gehen, da der Gips recht schnell antrocknet und jeder Änderung danach vorerst nicht so schön aussieht.

Wenn man oben am Dekolleté angekommen ist, sollte man oben eine glatte Kante bilden, das spart ein wenig Nacharbeit. Nach kurzer Zeit ist der Gips überall angetrocknet und stabil genug, um abgenommen zu werden. Hierfür muss die Schwangere nur ein paar mal kräftig Luft holen und schon löst sich der Abdruck schon von allein. Der abgenommene Abdruck sollte nun mit dem Bauch nach unten abgelegt werden und vollkommen durchtrocknen. Dies kann durchaus ein paar Tage dauern und hängt u. a. von der Luftfeuchtigkeit ab.

Babybauch Gipsabdruck

Wie ihr seht, haben wir am Bauch eine kleine Delle, die vermutlich durch das Trocknen entstanden ist. Hier müssen wir unbedingt noch nacharbeiten.

Die Nachbearbeitung

Nach dem Trocknen hat man im Idealfall einen schönen Babybauchabdruck. Oft muss ein wenig nachgearbeitet werden (ihr seht es oben). Da sind zum einen natürlich die Kanten, die meist nicht schön sind und vielleicht ist auch auf der Oberseite nicht so glatt geworden wie man sich das vorgestellt hat. Die Ränder können sauber abgeschnitten werden und dann mit einem feuchten Gipsstreifen erneut umrandet werden. Dünne Stellen und die Brustwarzen sollten nun von Innen ebenfalls mit Gipsstreifen stabilisiert werden. Wer den Abdruck aufhängen möchte, sollte die Bereiche für die Löcher ebenfalls besonders mit Gips stabilisieren.
Die Nachbearbeitung muss bei uns erst noch erfolgen, dazu wird es einen zweiten Artikel geben.

Für die Glättung der Oberfläche gibt es ebenfalls etwas im Set. Mit Flächenveredelung, Schleifpapier und einem Spachtel kann die gesamte Oberfläche der Bauchmaske im nachhinein ausgebessert und geglättet werden. Wenn man nach dem Trocknen die Oberfläche mit dem Schleifpapier endgültig glatt gemacht hat, wird der Gipsabdruck mit einer Grundierung versehen. Diese schützt den Abdruck später nicht nur vor dem Vergilben, sondern dient auch als Maluntergrund, wenn man den Bauchabdruck später mit Farben verzieren möchte. Auch hierfür liegen dem Abdruckset Pinsel und 12 Acrylfarben bei.

Wer, wie ich, nicht so kreativ ist oder, wie Kerstin keine Zeit findet, kann die Veredelung des Abdrucks auch anderen überlassen, die sich damit auskennen. Julia Schulze vom Atelier Body-pArts in Potsdam und Berlin bietet die Möglichkeit, ihr die Rohmasken zu schicken und diese ausbessern und verzieren zu lassen. Dazu muss man diese auch nicht persönlich vorbeibringen, gut verpackt geht das auch mit einem Paket. Selbstverständlich kommt der Bauchabdruck auch per Post oder Kurier wieder zurück. Für Eindrücke von ihren erstellten Babybauchabdrücken, könnt ihr gern die Galerie besuchen. Wer seinen Babybauch danach noch selbst verschönern will, ist entweder ebenso ein Genie wie Julia oder deutlich begabter als wir.

Fazit

Das Babybauchabdruckset Deluxe von mommyandbaby.de ist das Rundumsorglospaket für einen Gipsabdruck vom Babybauch in der Schwangerschaft. Alles was man benötigt ist dabei, es ist relativ einfach anzuwenden und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Beachtet bitte unbedingt den Hinweis, den Bauchabdruck im Sitzen abzunehmen, damit euer Kreislauf nicht zusammenbricht.
Das Abdruckset Deluxe und viele andere Sachen für Schwangere, Babys und kreative Mamis können unter www.mommyandbaby.de bestellt werden.

Mit dem Gutscheincode mom2be kann man dabei auch noch 5 % sparen.

Und was aus unserem Abdruck geworden ist, dürft ihr in ein paar Wochen bewundern!

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)
Ein Bauchabdruck für die Ewigkeit, 5.0 out of 5 based on 2 ratings

Autor: .

avatar
Carsten ist Papa von vier wilden Kerlen und einer kleinen Prinzessin. Carsten deckt den Technik-Part des Blogs ab und verschafft spannende Einblicke in das Leben als Papa von fünf Kindern.

6 Kommentare

  1. Das ist eine echt schöne Erinnerung, hab ich bei meiner Kleinen Maus damals leider versäumt gehabt. ABER du hast ja mal echt ein schönes Bäuchlein ;) Dann bin ich jetzt mal gespannt, was noch aus eurem Kunstwerk so wird ;)
    Freue mich auf den Fortsetzungsbeitrag.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  2. Wir haben vor 6 Jahren auch einen Babybauchabdruck gemacht und den habe ich dann später auf eine Leinwand gebracht und mit einem schönen Motiv angemalt. Ich finde sowas eine echt tollte Erinnerung und ich schaue mir heute noch gerne meinen dicken Babybauch an der Wand an und erinner mich gerne zurück an die Schwangerschaft. Ich würde sowas immer wieder machen.

    Bin gespannt wie der Babybauchabdruck von euch später aussehen wird und freue mich schon auf den nächsten Bericht. https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  3. Ich finde, dass solch ein Bauchabdruck einfach nur schön aussieht https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif
    Und es ist doch wirklich eine super Erinnerung. :)

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  4. ohhh ich bin verliebt in den bauch von kerstin!
    ich habe nun schon sooo lange gewartet endlich ein babybauchbild zu sehen :)
    da ist es endlich! wunderschön!
    wann kommt teil 2 ? :D
    übrigens schicke sternchen hast du https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 5.0/5 (2 votes cast)
  5. Das ist wirklich eine Erinnerung für die Ewigkeit..wahrscheinlich wird man im Alter dann ganz schwermütig darauf schauen!

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  6. Ja die Stücke sind wirklich toll geworden :-) Bei uns war es auch ein wunderbares Erinnerungsstück was noch immer in der Umkleide hängt – wirklich eine tolle Sache.
    Liebe Grüße

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Antwort hinterlassen

https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif