Keine Winterjacken im Auto – Kinder und Erwachsene richtig sichern!

Im Sommer wird davor gewarnt, Kinder im Auto zurückzulassen, weil ein in der Sonne stehendes Fahrzeug schnell zur Gefahr wird. Im Winter entfällt dieses Problem, dafür entsteht ein neues: Viele Kinder und Erwachsene fahren mit dicker Winterkleidung und sind deshalb schlecht gesichert. Dicke Winterjacken werden bei einem Aufprall stark zusammengepresst, so dass der Gurt nicht mehr nah am Körper anliegt und gerade die Kleinsten Gefahr laufen, aus dem Sitz geschleudert zu werden. Jedes Jahr wird vor diesem Problem gewarnt und diskutiert. Ich habe aus diesem Grund eine kleine Sammlung aus Links und Videos zusammengetragen und zeige ein paar Alternativen zur Daunenjacke auf.

Kein Schneeanzug im Kindersitz

Winterjacken und Schneeanzüge sind bestens dafür geeignet, Kinder vor Kälte zu schützen, wenn sie spazierengehen, im Garten spielen oder im Freien mit Freunden toben. Im Auto allerdings werden dicke Stoffe unter dem Gurt zur Gefahr. Auch der ADAC warnt regelmäßig im Winter vor den Gefahren zu dicker Jacken unter dem Sicherheitsgurt. Und warum dies so ist, könnt ihr z. B. auf den folgenden Seiten lesen:

„Untersuchungen zeigen, dass ein Gurt, der über einer dicken Winterjacke liegt, wertvolle Sicherheit verschenkt.“

Quelle: Focus

„Liegt der Sicherheitsgurt nicht eng am Körper an, ist der Unfallschutz beeinträchtigt, warnt die Dekra.“

Quelle: Auto-Service.de

„Voluminöse Winterkleidung verringert im Ernstfall die Wirksamkeit des Sicherheitsgurtsystems.“

Quelle: Cybex (Blog)

„Bevor der Gurt den Körper abstützen kann, muss erst die dicke Jacke zusammengequetscht werden. […] Es kommt zu höheren Belastungen für Hals und Bauch sowie zu einer höheren Vorverlagerung. Der Kopf droht, an den vorderen Fahrzeugsitzen aufzuschlagen.“

Quelle: Eltern.de

 

Schneeanzug für Mädchen
Die Trulla im Schneeanzug – aber bitte nicht im Auto

Keine Winterjacke im Auto – Videos

Crashtest in Winterkleidung

Im nachfolgenden Crashtest wird demonstriert, was passieren kann, wenn der Gurt nicht eng genug am Kind anliegt:

 

 

Winterjacke – Vorher-Nachher-Vergleich Gurte
Hier zeigt eine Mama im Vorher-Nachher-Vergleich, wie viel Spiel die Gurte bieten, wenn die Kinder im Auto eine dicke Jacke tragen. Der Stoff der Jacke wird bei einem Aufprall zusammengepresst, so dass der Gurt – wie im ersten Video eindrucksvoll demonstriert – keinen Schutz mehr bietet und das Kind bei einem Unfall im schlechtesten Fall aus dem Sitz geschleudert wird.

„Hilfe, mein Kind friert!“

Insbesondere Neugeborene und Babys frieren leicht. Viele Eltern schrecken deshalb davor zurück, ihren Babys und Kindern die dicke Jacken im Auto auszuziehen. Die Angst vor Verkühlung und Erkältungen ist groß, der Weg zum Auto braucht Zeit und es vergehen einige Minuten bis die Heizung im Fahrzeug warm ist. Oft sind kurze Wege bis dahin bereits zurückgelegt.

Es gibt ein paar einfache Lösungen, um das Kind ordentlich zu sichern ohne ihm eine dicke Jacke oder einen Schneeanzug im Auto anzuziehen.

Alternativen zu wattierten Winterjacken, Daunenjacken und Schneeanzügen im Auto:

1. Kleidung aus Fleece oder Wollwalk
Eine gute Alternative zu dicken und gefütterten Jacken sind Oberteile und Anzüge aus Fleece oder Wollwalk. Beide Materialien halten schön warm und sind dabei deutlich dünner als z. B. wattierte Daunenjacken oder dicke Wagenanzüge.

Fleeceoveralls bei Amazon

2. Overall über dem Gurt schließen
Erst die Gurte, dann den Fußsack schließen. Fußsäcke und Wagenanzüge mit Gurtschlitzen liegen eng am Körper an und können über dem Kind geschlossen werden. Außerdem bieten sich z. B. Einschlagdecken mit Schlitz oder Druckknöpfen an, die ebenso über den Gurten liegen. Oder Ponchos, die auch auf dem Weg zum Auto getragen werden können.

Einschlagdecke von byBUM bei Amazon (mit Druckknöpfen statt Gurtschlitz)
Einschlagdecke von Emitex bei Amazon (universal verwendbar dank Druckknopfsystem)
Fleecedecke von Hoppediz (mit Gurtschlitzen)

3. Die Lösung mit den weißen Jacken
Wer sich von seltsamen Blicken anderer Eltern oder Passanten nicht beirren lässt, zieht seinem Kind die Jacke im Auto verkehrtherum an. Das bietet den Vorteil, dass die Kinder nicht auskühlen, aber dennoch gut vom Sicherheitsgurt geschützt sind.

4. Ein Auto mit Standheizung
Haben wir leider auch nicht mehr, ist aber die einfachste, wenngleich nicht umweltfreundlichste Lösung. Wer eine Standheizung hat, muss seine Kinder lediglich auf dem Weg zum Auto bzw. zurück warm anziehen (oder 15 Sekunden frieren).

„Das ist mir alles zu umständlich!“

Zugegeben, teilweise sind die Lösungen insbesondere für Eltern, die nur kurze Strecken fahren und dabei ihre Kinder an- und ausziehen müssen, aufwendig, unbequem und womöglich auch umständlich. Mich überzeugten u. a. die oben gezeigten Videos. Unsere Kinder fahren gut und sicher mit Fleecejacke im Kindersitz bzw. Fleeceoverall in der Babyschale. An ganz kalten Tagen bekommen sie noch eine Decke über die Beine und haben es so im Auto kuschelig warm.

Update: Für unseren Kleinsten haben wir einen tollen Overall aus Merinowolle gefunden, schaut mal!

Übrigens: Alle Empfehlungen gelten auch für Eltern!

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (10 votes cast)
Keine Winterjacken im Auto - Kinder und Erwachsene richtig sichern!, 5.0 out of 5 based on 10 ratings

Autor: .

Teilen
Vorheriger Artikel(Werbung) Milupa: Babyblubbern
Nächster Artikel(Werbung) Mit Paypal Träume erfüllen
avatar
Kerstin ist Mama von vier wunderbaren Söhnen, einer redseligen kleinen Trulla und der Dezemberhexe. Sie baut Legotürme, stürmt mit wilden Playmobilpiraten kitschige Prinzessinnenschlösser und sucht täglich Antworten auf kuriose Kinderfragen.

19 Kommentare

  1. Ha! Danke für den Artikel (ich weis, den Satz magst du eigentlich gar nicht https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif) aber in dem Fall muss ich das einfach schreiben. Ich diskutiere seit es kälter geworden ist mit einer Bekannten (ihr O-Ton: Jetzt müssen die armen Kinder schon rückwärts fahren und nun auch noch im Auto frieren) über die dicken Jacken im Auto und sie wollte es nicht einsehen. Nachdem sie es jetzt gelesen und die Videos gesehen hat glaubt sie es mir endlich.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 5.0/5 (6 votes cast)
  2. danke für den super informativen artikel! liebe gruesse!

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 5.0/5 (5 votes cast)
  3. Jeder weiß es und kaum jemand hält sich daran, mich eingeschlossen!
    Im Maxi Cosy war es noch einfach umzusetzen, indem ich einen dicken Fußsack drin hatte und das Kind keine Jacke brauchte.
    Aber nun im Kindergartenalter….Wir gehen 10 Schritte zum Auto und dann muss ich erstmal frei kratzen….
    Fleeceanzug kommt nicht in Frage, weil sie etwas Wetterfestes benötigt. Im Auto ausziehen kommt auch nicht in Frage, weil es zu kalt ist:(
    Es gibt für mich leider keine befriedigende Lösung:(

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
    • Hallo Simone,
      es ist ein Trugschluss, dass es jeder weiß (auch wenn es in vielen Fahrschulen gelehrt wird). Ich kenne ganz viele Eltern und Nicht-Eltern, die das zum ersten Mal hören, aus ihrer Kinderheit nicht kennen und meistens entsetzt sind (entweder, weil sie nichts von der Gefahr wussten oder weil unsere Kinder nie mit Jacke fahren und bestimmt frieren müssen).
      Was auch noch eine Idee ist, ist eine Sitzheizung für den Kindersitz. Gerade gestern bin ich drauf gestoßen und überlege jetzt, wirklich eine (ähm vier…) anzuschaffen:

      Und ja, wie gesagt, mich nervt es manchmal auch, aber Sicherheit geht mir in dem Fall vor.

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 4.8/5 (9 votes cast)
      • Ich habe mich falsch ausgedrückt, natürlich wurde es den meisten nicht extra gesagt, aber ein normaler Menschenverstand, sollte selber darauf kommen, weil es einfach logisch ist:)
        Bei längeren Strecken setze ich die Kinder schon seit mehreren Jahren nicht mit dicken Jacken ins Auto, das “ Problem“ sind halt Kurzstrecken zum Kindergarten, einkaufen o.ä.
        Die Sitzheizung für Kindersitze ist eine geniale Idee, vielen Dank für den Tipp!

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    • Das wusste ich bis jetzt beim besten willen nicht obwohl ich schon sieben Jahre Auto fahre :-(. Ich wohne in den Schweizer Bergen und mir wäre es beim besten willen noch NIE in den Sinn gekommen das Autofahren mit Winterjacke gefährlich sein könnte. Ich muss mir jetzt überlegen ob ich ab jetzt die Jacke ausziehe.

      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  4. Super Artikel! Ein Gurt muss immer eng am Körper liegen und stramm sitzen. Es gibt auch noch viele andere Punkte, die man Wissen sollte, viele Wissen auch nicht, wie man in einem Auto richtig sitzt. Da hilft ein Fahrtraining, denn da bekommt man das alles nochmals gezeigt.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    • Ja – da kann ich Nina nur zustimmen… Hier sollte man sich wirklich einmal damit beschäftigen, wie es denn wirklich richtig geht. Da kann man sehr viel falsch machen, wie du auch schon in deinem Artikel sehr schon dargestellt hast, Kerstin.

      Bitte einfach mal durch den Kopf gehen lassen und die Videos anschauen, was denn alles passieren kann, wenn man es falsch macht! Erschreckend! https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif

      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  5. Gut dass du darauf hinweist. Sicherheit im Auto geht bei Kindern einfach vor. Wichtig ist auch dass man richtig gute Kindersitze verwendet wenn die Kiddies noch ganz klein sind. Der Gurt muss auf jeden Fall richtig anliegen damit sich die Kleinen nicht verletzen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  6. Das Bundesministerium für Verkehr meint dazu : Dicke Jacke:
    Bei winterlichen Autofahrten darf keine dicke Jacke zwischen Gurt und Kind liegen – sie verzögert im Fall des Unfalles die Schutzwirkung des Gurts beträchtlich.

    Und sie raten, das Kind zwar schon einen Anorak zu stecken, aber es entweder vor Fahrantritt auszuziehen und das Kind damit hinterherzudecken, oder bei einem Overall den Zipp so weit nach unten zu geben, bis der Gurt am Körper des Kindes liegt.(optionall noch mit einer kleinen Decke zudecken)

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    • Hallo Otto,
      ich verstehe Ihren Kommentar nicht so recht. Sehen Sie einen Widerspruch zwischen meinem Artikel und der Aussage des Bundesministeriums für Verkehr?

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      • Hallo Kerstin

        Nein! Keineswegs! Ich wollte lediglich deine These mit der Aussage des Bundesministeriums für Verkehr stützen und die Empfehlung aussprechen, das Kind dennoch warm zu halten.

        Grüße
        Otto

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        • Um mich mal frech einzumischen…
          Ich muss Kerstin durchaus Recht geben mit Ihrem Artikel und verstehe im Moment nicht was das Bundesministerium damit zu tun haben soll?
          Dennoch auch ganz wichtig das man nichts hinten auf der Sitzbank frei liegen hat, was als gefährliches Flugobjekt bei einer starken Bremsung werden könnte!

          Grüße Yvonne https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif

          VA:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  7. Guter Tipp! Das gilt z. B. auch für Kindersitze, in denen sich kein Kind befindet. Auch die werden ganz schnell zum Geschoss.

    VN:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  8. Super das das mal angesprochen wird. Den nicht nur Hitze schadet unseren Kindern.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  9. Dass man beim Autofahren keine dicke Jacke anhaben sollte, wusste ich. Aber dass es bei Kleinkindern ebenso ist, ist echt gut zu wissen! Sowas ist immer sehr wichtig zu klären und deswegen https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif für den Beitrag!

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  10. Hab da noch nie drüber nachgedacht. Persönlich fahre ich immer gerne ohne Jacke.
    Jetzt hab ich auch einen Grund mehr und das auch für die kleinen. Danke für den Artikel. :)

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  11. Danke danke für diesen Artikel! Genau über dieses Thema habe ich gestern noch mit meinem Mann gestritten und heute kann ich ihm diesen Artikel zeigen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  12. Über so etwas denkt man kaum. Wegen der Babykleidung im Winter die Sicherheit zu verringern ist aber natürlich nicht gut. Guter Artikel!

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif