„Wollen wir ein Buch lesen?“, fragte ich den Großen, als er heute Nachmittag gedankenverloren aus dem Fenster sah. Ich hatte mir bewusst ein wenig Zeit für ihn alleine genommen, weil er durch die Aufmerksamkeit, die das Baby zuletzt forderte, ein wenig unterging. Er weiß sich zwar sehr gut alleine zu beschäftigen und spielt auch meist schön mit seinem Bruder, es ist aber klasse für die Kinder, auch ein bisschen Exklusivzeit mit Mama oder Papa zu haben. Finde ich jedenfalls.
Er brachte das Buch von den Geistern, wir lasen zwei Geschichten und er stellte viele Fragen. Wir sprachen über Gespenster, Mythen und Monster. Wir hatten viel Spaß und ich das Gefühl, dass er das genoss, dass wir alleine gemeinsam lasen. Irgendwann sprang er auf – „warte kurz, ich bin gleich wieder da“ – brachte mir mein Handy und sagte ganz ernst:

Bücher lesen

„Schau, Mama, ich habe dir das Spiel mit den Enten angemacht…. – damit du nicht ganz so alleine und gut beschäftigt bist, wenn ich den Papa und meine Geschwister jetzt in der Küche besuche. Ich komme in einer Stunde wieder.“

Na dann….