Kindermund Logo blau

 

Ich werde hier nach und nach ein paar lustige Sprüche aus meiner Kindermund-Sammlung einstellen. Diese hier sind alle schon älter, aber trotzdem ziemlich witzig.

 

Draußen ist Unwetter, die Kinder sehen gebannt aus dem Fenster.
Der 3jährige: „Mama, wann schauen wir die Fotos an?“
Ich: „Welche Fotos?“
Er: „Na, die, die der Blitz draußen von uns gemacht hat!“

(30.06.2016)

 

Eine Kälte heute! Die Heizanlage ist wieder an und die Kinder tragen Langarmshirts.
Ich drehe die Heizung auf, da sagt der 3jährige: „Und Mama, mach auch gleich die Fenster auf, damit es draußen wärmer wird. Wir wollen doch einen Ausflug machen!“

(22.05.2016)

 

Der 3jährige kommt aus dem Badezimmer und ruft ganz aufgeregt nach mir: „Mama, Mama, komm schnell, ich muss dir was zeigen!“
Er deutet auf den Badteppich in Haiform, bei dem Mund und Nase in einer Linie gezeichnet sind, und quietscht verzückt: „Schau mal, da, der Fisch hat einen Komma-Strich!“

(29.04.2016)

 

Kürzlich fragte ich die Kinder, wohin sie im Sommer in den Urlaub fahren wollen. Da ihnen außer „Ins Legoland“ wenig einfiel, sagte ich: „Wir könnten ans Meer fahren, auf hohen Bergen klettern, in tiefen Tälern kraxeln, in den Süden, in den Norden, nach Italien, an die Ostsee oder…“

Kind1: „Zuhause bleiben. Jetzt erklärst du mir aber erst einmal, wie man in tiefen Tellern Urlaub macht!“

(09.04.2016)

 

Papa sagt zum 2jährigen, dass er noch ein paar Nägel ins Brett klopfen muss. Der Zwerg guckt, sieht den Hammer mit dem rostigen Stiel genau an und sagt: „Oh, Schokolade am Klopper – kann ich ablutschen?“

(13.05.2015)

 

Der Besserwisserboy mustert die Packung mit dem gefrorenen Schnittlauch. Er sieht mich an und spricht: „Mama, der Schnittlauch ist komisch. Auf der Schachtel steht ‚Zutaten: Schnittlauch‘ und das ist die einzige. Sonst nichts, nur Schnittlauch!“ Ich erkläre ihm, dass das daran liegt, dass in der Packung nur Schnittlauch ist. Im Anschluss lausche ich folgendem Dialog:

Der 5jährige zum 4jährigen: „In der Packung da, da ist nur Schnittlauch. Der wird nicht hergestellt, der ist einfach da. Da gibt jemand Samen in die Erde und dann wächst er. Weißt du, was komisch ist? Ich frage mich, wo der, der das ausstreut, den Samen her hat, wenn vorher gar kein Schnittlauch da war. Verstehst du?“
Der 4jährige: „Wenn vorher kein Schnittlauch da war, gibt es keinen Samen und keinen Schnittlauch.“
Der 5jährige: „Da in der Packung ist aber Schnittlauch. Ich verstehe das nicht.“
Der 4jährige: „Weißt du, das ist wie mit den Menschen. Früher als es nur Planeten gab und keine Menschen, da machte es doch diesen Knall. Und dann waren Menschen da. Bestimmt ist so auch der Schnittlauch entstanden.“
Der 5jährige: „Das kann sein. Dann war das wie beim Urknall. Aber sag, warum wachsen Menschen dann nicht in der Erde?“
Der 4jährige: „Vielleicht tun sie das ja? Ich schau mal nach draußen zum Beet!“
Sagt’s und war verschwunden…

(24.11.2014)

 

Kindermund aus November 2014:

  • Der 4jährige beim Einschlafen: „Mama, ich hab dich lieb, du bist so toll und schön! Du bist so schön, du bist sogar schöner als der Kleiderschrank!“
  • Wir gehen vor dem Frühstück kurz vor die Tür. Draußen ist es windig. Der Trullas Haare flattern im Wind.Der 4jährige Philosoph nüchtern: „Oh, Wind ist keine gute Haarklammer.“
  • Besserwisserboy: „Mama, ich bin 2009 geboren und mein Bruder auch. Wann ist die Trulla nochmal geboren?“
    Ich: „2011.“
    Besserwisserboy guckt entsetzt und dabei auch ein bisschen empört und spricht: „Oh, dann war sie ja viel länger in deinem Bauch! Ich wollte auch so lang in deinem Bauch bleiben! Wieso durfte sie das und ich nicht???“
  • Weisheiten einer 3jährigen:
    „Mama, Mama, da ist ein Tierle auf dem Boden.“
    „Kind, das ist nur eine Fliege.“
    „Mama, Fliege fliegt gar nicht, ist keine Fliege, ist ein Gehle, stimmt’s?!“
  • „Mama, müssen die Menschen in der Antarktis immer ganz schnell ins Haus?“ – „Hm? Wie kommst du darauf?“ – „Weißt du, Mama, die Leute da stehen doch auf dem Kopf und fallen sonst von der Welt runter. Wenn sie im Haus sind, stoßen sie an der Decke an und sind sicher.“ Mama: ??? Kind: „Warum guckst du jetzt so? DU hast ja wohl gesagt, dass die Erde eine Kugel ist!“
  • Wir kommen beim Essen irgendwie auf das Thema Storchenbiss. Ich sage: „Ja, wisst ihr, das heißt so, weil manche Menschen glauben, dass die Babys der Storch bringt und der die Babys im Nacken festhält. Hat unseren „Otto“ auch der Storch gebracht?“
    Die Trulla widerspricht vehement und sagt: „Nein, war nicht der Storch, Mama, das war doch der Osterhase!!!“

 

Kindermund und Sprüche aus Juli 2014

  • Der Sandwichbub ganz aufgeregt: „Mama, Mama, wir müssen für das Baby unbedingt noch ein Geschenk kaufen, bevor es bald schlüpft. Ich weiß auch schon was! Wir kaufen ein riesiges, rotes Feuerwehrauto!“
    Ich: „Das ist ganz lieb von dir, das Baby ist aber dann noch ganz klein und kann damit noch gar nicht spielen.“
    Der Bub: „Aber Mama, das weiß ich doch, deshalb habe ich mir überlegt, dass ich damit spiele bis das Baby groß ist! Fahren wir gleich zum Einkaufen?“
  • Besserwisserboy: „Mama, ich hatte einen ganz schrecklichen Traum. Alles war kaputt. Häuser, Straßen, Bäume. Solche Träume sind ganz doof!“Ich: „Vielleicht träumst du etwas schönes, wenn du beim Einschlafen an etwas denkst, das dir ganz viel Spaß macht? Probier es doch mal.“Besserwisserkind: „Aber Mama, das ist verrückter Quatsch. Nicht ich suche aus, worum es im Traum geht, der Traum bestimmt das Programm! Weißt du das denn gar nicht?“
  • Wenn sich der nette Herr im Supermarkt vor Lachen kaum mehr einbekommt…
    Ich: „Wollen wir Maultaschen mitnehmen?“
    Trulla guckt kritisch und spricht ganz entzückt: „Oh ja, Maultaschen! Sind aus Maulwurf gemacht! Maulwurf schmeckt sooooo gut!“