Ratgeber Kinderschuhe Teil 1

Nachdem ich gerade die ersten Kinderschuhe für das Frühjahr gekauft habe (wie so oft bei Zalando) und mir dabei selbst wieder einmal auffiel, wie schnell Kinderfüße wachsen und dass man tatsächlich manchmal häufiger als alle 2 Wochen prüfen sollte, ob die Schuhe noch passen, wird es Zeit für ein Tutorial. Dieses Mal nicht zum Thema SEO oder Technik, sondern zum Thema Kinderschuhe.

Kinderschuhe richtig kaufen – ein Ratgeber

Wichtigstes Kriterium beim Kauf von Kinderschuhen ist – nein – nicht das Aussehen der Schuhe. Höchste Priorität hat bei Kinderschuhen ebenso übrigens wie bei Erwachsenenschuhen, dass die Schuhe gut passen. Da Kinder oft selbst nicht sagen können, ob die Schuhe wirklich gut sitzen, bedient man sich dabei am besten entweder einer geschulten Schuhberaterin im Ladengeschäft oder diverser Hilfsmittel wie beispielweise eines Messgerätes (plus 12) oder man zeichnet eine Schablone der Füße. Wir kaufen größtenteils Schuhe mit herausnehmbaren Sohlen, so dass wir hier die Schablonen direkt auflegen können.


Schablone von Kinderfüßen:

So sollte es nicht aussehen (das sind die „Füße“ des Großen auf den Sohlen der Schuhe des Kleinen, keine Sorge!). In neuen Kinderschuhen dürfen nach vorne hin bis zu 17 mm Platz sein, ein Kinderschuh passt dann gut, wenn nach vorne hin noch Spielraum ist, zwischen 12 und 17 mm sollten es bei neuen Schuhen auf alle Fälle sein. Aber auch in der Breite variieren Kinderschuhe. Dafür wurde das sog. WMS-System entwickelt. Dabei geht es um die Weite des Schuhs (Weitenmesssystem). Unsere Jungs haben beide recht breite Füße, so dass nicht alle Schuhmarken gut passen. Gute Erfahrungen haben wir mit Schuhen der Marke Superfit gemacht, die in der Weite M und auch in der Passform mit den Füßen beider Jungs harmonieren. Schuhe anderer Hersteller sind oft recht schmal (Primigi beispielweise, aber auch hier gibt es Unterschiede, so dass ein Halbschuh evtl. passt, eine Sandale aber nicht).

Ob die Schuhe noch passen, sollte in regelmäßigen Abständen kontrolliert werden, Kinderfüße wachsen schubweise, so dass Sandalen oder Winterschuhe oft keine Saison passen. Zu enge und zu schmale Schuhe führen im schlimmsten Fall nicht nur zu Problemen mit den Füßen, sondern auch zu Haltungsschäden und Rückenschmerzen in der Zukunft. Auf keinen Fall vergessen sollte man, auch die Schuhe, die die Kinder in Kindergarten oder Krippe tragen, regelmäßig zu überprüfen.

Was immer wieder auffällt, ist, dass Kinderschuhe unterschiedlich in der Größe ausfallen. Die Winterschuhe der Kinder (Naturino) durfte ich beispielweise gleich zwei Größen größer als üblich kaufen, da die Schuhe sehr klein ausfielen. Die Winterstiefel von Kamik hingegen, die wir als Wechselschuhe gekauft haben, waren „nur“ eine Nummer zu klein. Auf keinen Fall ist jedenfalls Verlass auf die Größenangaben der Hersteller, so dass man sich auch hier am besten wieder eines Messgerätes oder einer Schablone bedient.
Wer Schuhe online bestellt, sollte diese in zwei Größen bestellen, so dass zuhause probiert werden kann. Ich achte bei Kinderschuhen immer darauf, dass die Sohle herausnehmbar ist, da es bei diesen Schuhen deutlich einfacher ist zu prüfen, ob die Schuhe von Passform, Weite und Länge in Ordnung sind.

Da Kinderschuhe bisweilen teurer sind als Erwachsenenschuhe nutze ich beim Onlineeinkauf regelmäßig Gutscheinseiten wie Gutscheinsammler. Dort gibt es in den meisten Fällen einen Gutschein oder Rabattcode. Gerade Zalando ist bei Gutscheinen sehr freigiebig, so dass meistens einer im Umlauf ist. Derzeit gibt es beispielweise einen Zalando Gutschein, mithilfe dem man 10 % spart, wenn man für mehr als 50 € bestellt (was bei Kinderschuhen ein leichtes ist). Hier wählt man einfach den Gutschein aus, bekommt den Code angezeigt und wird direkt zu Zalando weitergeleitet, wo man ihn einlösen kann. So ist es nur noch halb so schlimm, wenn man pro Saison für jedes Kind 4 Paar Schuhe kaufen muss.
In Teil 2 des Ratgebers soll es dann darum gehen, wann man die ersten Schuhe für die Kinder am besten kauft und wie ein perfekter Lauflernschuh aussehen sollte.

Welche Erfahrungen habt ihr beim Kauf von Kinderschuhen gemacht?

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Ratgeber Kinderschuhe Teil 1, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Autor: .

3 Kommentare

  1. schuhe kaufen mit kindern ist horror, von daher bin ich wirklich froh das meine so groß sind und gescheit sagen können hier oder dort sitzt er nicht gut oder das er gut passt und sie sich drin wohl fühlen.
    aber mit so kleinen flitzpiepen mag ich nun auch keine schuhe mehr kaufen gehen

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    • In den Laden schicke ich immer meinen Mann mit den Kids.
      Ich kaufe sowieso fast alles online. Bei Kinderschuhen ist das wirklich schwierig, wenn man sie vorher nicht in der Hand hält, bei einigen Marken weiß man nach einer Zeit aber, wie sie ausfallen (und zuhause kann ich die Kinder dann probieren lassen, wenn sie Lust haben, im Schuhgeschäft möchten sie vielleicht lieber einen Luftballon oder ein Eis kaufen gehen )

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  2. Ich kaufe die Kinderschuhe eh nur online, Kinder stellen sich im Laden etwas schwierig an, das kennen wir ja alle. Außerdem gibt es online die größere Auswahl, was mir beim Kauf neuer Schuhe wichtig ist, denn so kann ich in Ruhe vergleichen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif