Wir sind zehn: Mama, Papa, sieben Kinder und ein verrückter Kater. Während Mama aus Franken stammt, wurde Papa auf der schönsten Insel Deutschlands geboren und wuchs im Norden auf. Wir lernten uns während des Studiums in Mecklenburg-Vorpommern kennen und lieben.

Täglich versuchen wir, dem wachsenden Chaos Herr (und Frau) zu werden und beschreiben den unseren Alltag in einer Familie mit sieben Kindern und einem irren Kater.

Unsere Kinder sind unser größtes Glück und bringen uns täglich zum Lachen, wenngleich wir hin und wieder kurz vor dem Nervenzusammenbruch stehen.

Unsere Kinder:

Familienfoto September 2016

 

 

Der Besserwisserboy (*2009) ist unser Erstgeborener – er hat von Geburt an auch die Nacht zum Tag gemacht und war ein Baby, das man mancherorts als Schwarze-Piste-Baby bezeichnen würde. Heute bereichert er uns mit Weisheiten aus dem Leben eines Schulkindes, das ein bisschen anders ist als seine Altersgenossen.

Unser Sandwichbub (*2009) hat sich ganz heimlich bei uns eingeschlichen. Unser Blondschopf ist ein immer fröhlicher kleiner Lausbub, der ganz einfach zufriedenzustellen ist: Man gebe ihm einen Laster, setze ihn in ein Zimmer oder in den Garten und man kann sicher sein, dass man in den nächsten 1-2 Stunden nichts mehr von ihm hört. Wenn er nicht gerade mit Lastern und Baggern hantiert, sieht er sich ganz bestimmt Bücher über Laster und Bagger an.

Das kleine große Fräulein (*2011) weiß sich gut gegen seine Brüder durchzusetzen. Wir fragen uns nicht selten, ob an dem kleinen Wesen im Kleidchen nicht ein sechster Junge verlorenging. Während die Trulla Papa mit Charme um den Finger wickelt, zeigt sie Fremden gegenüber auch gerne ihre zickige Seite.

Der Zwergenkönig (*2012) besticht durch sein zufriedenes, sonniges Wesen – wenn er nicht gerade zahnt   (juhu, Gebiss vollständig!), schlecht träumt oder sich in einer dieser anderen Phasen befindet

Osterhäschen „Otto“ (*2014) ist nicht mehr ganz so frisch geschlüpft und sorgt dafür, dass die kleine Trulla all die Brüder haben wird, nach denen sich ihre Mama in ihrer eigenen Kindheit gesehnt hat. Unser kleiner Blondschopf wird viel zu schnell groß.

Die kleine Dezemberhexe (*2015) hat es faustdick hinter den Ohren. Sie ist das coolste Mädchen auf dem Planeten und redet so viel, dass uns die Ohren schon morgens um 10 Uhr klingeln. 

Unser kleiner Kobold (*2018) stellt unser Leben ganz schön auf den Kopf. Noch schläft er viel, aber wir ahnen, was in den kommenden Monaten und Jahren auf uns zukommen wird. 

 

Der verrückte Kater:

2013 bekamen wir quasi über Nacht tierischen Familienzuwachs. Unser Kater „Käse“ (er heißt tatsächlich wie eine Käsesorte) wurde im Juli 2012 geboren. Hätten uns die Vorbesitzer ehrlich mitgeteilt, dass das Katzentier fürchterlich verrückt ist, hätten wir wahrscheinlich deutlich länger gebraucht, um uns für den kleinen Kerl zu entscheiden. So wurde er uns sozusagen zusammen mit dem Haus vermietet und bringt unser Leben nun noch ein bisschen mehr durcheinander.

Katze vor dem Bücherregal

Wir freuen uns über jeden, der uns ein Stück in unserem Leben begleitet. Willkommen in unserer Chaosfamilie, die bei genauerem Hinsehen gar nicht so chaotisch ist –

9 Kommentare

  • Miss Moon sagt:

    schön geschrieben https://www.fraumama.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif

  • jana sagt:

    Ich denke mein Kindergartenhero und Dein Sandwichkind würden sich sehr gut verstehen 🙂

  • Sina sagt:

    Liebe Kerstin, eine wunderbare Vorstellung von euch als Familie, gefällt mir sehr.

  • Julia von Mama, Couch & Coach sagt:

    Liebe Kerstin,

    ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen und finde ihn richtig super! Du hast wirklich tolle Blogparaden, Gewinnspiele, Aktionen – da werde ich bestimmt mal mitmachen! 🙂

    Viele Grüße von deiner neuen Leserin
    Julia

  • Tina Romas sagt:

    Hallo Kerstin,

    chaotisch und liebevoll ist eine schöne Kombination des Familienlebens und ich frage mich, wie Du bei dieser alltäglichen Herausforderung noch zum Schreiben eines Blogs kommst. Hut ab und Daumen drück, dass Du immer die Kraft und Zeit dafür erübrigst, denn ich finde Deinen Blog toll und werde von nun an öfter vorbeischauen. Unsere Familie besteht auch aus Mama, Papa und 4 Kindern 🙂 doch leider gibt es keinen Blog darüber…die Kinder, Haushalt, Garten und Freizeitaktivitäten halten mich zu sehr in Schach…und bald soll auch wieder mehr berufliches Engagement dazukommen…aber über einen Erfahrungsaustausch würde ich mich wahnsinnig freuen. Melde Dich doch mal! Unsere Kinder sind übrigens (Sohn 9 Jahre, Tochter 6 Jahre, Tochter fast 3 Jahre, Tochter 4 Monate :-))) Viele Grüße und einen dicken Sonnenstrahl aus Jena schicke ich Dir

  • Kathrin Richter sagt:

    Wow, Hut ab!!! Wir haben 2 kleine Würmer im Alter von 4 und 2,5 Jahren. Ich kann nur immer wieder den Hut vor Mama´s ziehen, die mehr als Drei Kinder noch händeln können!!!

  • Kathrin sagt:

    Hallo Kerstin,

    ich habe euch für den one lovely Blog Award nominiert und würde mich sehr freuen, wenn ihr mitmacht.

    Liebe Grüße
    Kathrin

  • Uta sagt:

    Liebe Kerstin,
    du hast 5 Kinder unter 6 Jahren? Das ist ja wirklich toll. Hut ab! Und dann schaffst du es auch noch einen so tollen Blog zu schreiben! Wahnsinn! Ich bin eine von 6 Kindern, liebe es, so viele Geschwister zu haben, allerdings hat es meine Mum mit 18 Jahren Altersabstand vom ersten zum sechsten etwas ruhiger angehen lassen :-).
    Alles Gute für Euch!
    Liebe Grüße aus London,
    Uta

    • Kerstin sagt:

      Liebe Uta,
      vielen Dank für die lieben Worte und Grüße aus London. 🙂
      Sechs Kinder fände ich auch toll – mal sehen, ob wir uns trauen. Ich hoffe, du kannst über deine Kindheit und die Zeit mit vielen Geschwistern nur Gutes berichten? 😉

      Liebe Grüße
      Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.